Willkommen zurück

02.08.2020

Nicht nur die Reitschüler des Reitervereins Bad Friedrichshall durften sich seit ein paar Wochen auf eine langsame Lockerung des reiterlichen Lockdowns freuen, sondern auch für die Privatreiter (potentielle Turnierreiterinnen für die nächste Saison) ergab sich nunmehr wieder die Möglichkeit, ihre Reitkenntnisse zu erweitern.

Am Samstag, den 11.07.2020, nahm sich am Vormittag Pony-Landestrainer Rudi Brügge unter Einhaltung aller Sicherheitsmaßnahmen 5 Privatreiterinnen des Vereins in einer jeweils halbstündigen Einzeltrainingseinheit auf dem Sandplatz neben der Reithalle vor, um mit ihnen Aufgaben der Dressur zu wiederholen, zu vervollständigen, einzuüben und durchzuarbeiten.

Alle Ladies waren sich einig, dass sie dieses Training zwar viel Schweiß gekostet, aber auch viel Spaß gemacht hat und unbedingt wiederholt werden muss.

Am Sonntag, den 19.07.2020, fand ein “Lehrgang“ ganz anderer Art statt.

Franka Krüger und Jana Winkler waren der Ansicht, dass sowohl den Schul- als auch einigen Privatpferden ein Gelassenheitstraining nicht schaden könnte.

Dabei sollen sich die Pferde, von Natur aus scheue, zum Erschrecken neigende Tiere, mit Hilfe von gestreiften Plastikvorhängen, Klappersäcken, bunten Bällen, raschelnden Folien oder flatternden Fahnen, usw. an unbekannte, für sie vielleicht gefährlich erscheinende Situationen gewöhnen.

Die „Pferdepflegerinnen“ halfen ihren Pferden immer in Dreiergruppen, indem sie sie an  der Hand an die „Hindernisse“ heranführten, um als für das Pferd vertraute Person zu fungieren und so dem Tier die Scheu oder sogar die Angst zunehmen.

Die mehr als 10 Teilnehmerinnen waren nach Beendigung des „Parcours“ sicher, dass ihre vierbeinigen Sportkumpels in Zukunft etwas gelassener und cooler  an ihre Reitstundenarbeit gehen werden.